Sommer-Souvenir

Die Sonne geht, die Bräune soll bleiben – mit ganz viel Pflege und ein bisschen Verzicht nehmen wir unseren geliebten Summer-Teint in diesem Jahr mit in den Herbst

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche: Am Ende des Sommers ist der Teint genau so, wie wir ihn lieben – strahlend und von der Sonne geküsst. Doch schon eine Woche Regenwetter reicht und gefühlt ist nichts mehr von der Sommerbräune übrig. Was auch logisch ist, denn wenn die Melanozyten, also die Pigmentzellen, durch die Sonne nicht mehr aktiviert werden, produzieren sie keine Pigmente mehr. Aber: Die Pigmente bleiben länger in der Haut, wenn man sie richtig behandelt. Deshalb starten wir in diesem Jahr rechtzeitig mit der Rettungsaktion für den Summer-Teint!

45 Prozent der Schweizer wünschen sich gebräunte Haut. Bei den Jüngeren sind es sogar 65 Prozent

Immer schön langsam

Da wir ja mit Sicherheit alle gut geschützt in der Sonne waren oder viel Zeit im Schatten verbracht haben, sind die Voraussetzungen für den Herbst-Glow schon gegeben. Denn langsam gebräunte Haut hält länger. Wird noch jeden Abend After-Sun-Pflege aufgetragen, hat die Haut schon den perfekten Grundstock an Pflege und Feuchtigkeit. Die braucht sie jetzt nämlich ganz dringend. Sand, Sonne, Chlor und Co. entziehen ihr sehr viel davon und auch Schwitzen tut ein Übriges. Im Umkehrschluss trocknet die Haut dann immer stärker aus und schafft es nicht mehr, sie zu speichern. Es gilt also, gezielt die Feuchtigkeitsdepots der Haut aufzufüllen – auf zwei Ebenen.

Pflegemix

Zum einen braucht die Haut jetzt jede verfügbare Hilfe, um einwandfrei zu funktionieren, und zum anderen müssen wir sie dabei unterstützen, die Feuchtigkeit auch wirklich in den tieferen Schichten zu speichern. Die bekommt sie in Form von Antioxidantien wie Vitamin E oder Q10. Dann kommt im zweiten Schritt ordentlich Intensivpflege mit Feuchtigkeitsspendern oben drauf. Das verlangsamt zwar nicht die natürliche Hauterneuerung, bei der sich die oberste Hautschicht alle 28 Tage „abschält“, aber gut versorgt, schafft es die Haut, die Bräune länger zu halten. Ideal sind Aloe vera, Panthenol, Urea oder Hyaluronsäure, aber auch hochwertige Lipide, Ceramide und Kollagen. Auf alkoholhaltige Produkte sollte man jetzt komplett verzichten, denn die trocknen wieder aus. Auch tabu: Sauna, heisse Bäder und zu lange Dusch-Sessions. Und auch mit Peelings sollte man es erst einmal nicht übertreiben, denn die würden die Bräune buchstäblich abrubbeln.

Sanfte Nachhilfe

Darfs ein bisschen mehr sein? Dann kann man mit Selbstbräunern noch gezielter nachhelfen. Dazu muss die Haut allerdings perfekt glatt sein, weshalb hier ein softes Peeling als Vorbereitung sein darf. Dann den Selbstbräuner gleichmässig von den Füssen beginnend auftragen. An besonders trockenen Stellen wie Ellbogen und Knie ist es hilfreich, vorher etwas Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Denn durch die rauere Haut könnte sonst die Farbe hier zu dunkel werden. Nach der Einwirkzeit wird dann der schöne Bronzeteint sichtbar. Wer noch mehr tun will, der unterstützt die Bräune zusätzlich von innen mit der richtigen Ernährung. Viel trinken ist hierbei sehr wichtig, denn auch das versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, die sie jetzt braucht. Aber auch bestimmte Gemüse- oder Obstsorten wie Karotten, Aprikosen und Nüsse, die den natürlichen Farbstoff Karotin enthalten, helfen der Bräune ein wenig auf die Sprünge.

Mit diesen Produkten schicken Sie Ihre Sommerbräune in die Verlängerung

#tippstricks

Lauwarm, bitte! Zu heisses Wasser trocknet die Haut aus. Auch nach einem Sprung in den gechlorten Pool (trocknet auch aus) unbedingt abduschen.

Gezielte Pflege: Duschöl statt -gel, softe Peelings, aber bitte nur bedingt, und wenn möglich auf alkoholhaltige Tonics und Lotions komplett verzichten.

Cremen, cremen, cremen ist die Devise für den Sunkissed-Teint, denn die Haut braucht nach dem Sommer noch viel mehr Fett und Feuchtigkeit als sonst.

1Erhältlich in Coop City
2Erhältlich in ausgewählten Coop City
3Erhältlich in ausgewählten Coop Supermärkten und Coop City
4Erhältlich in Coop Megastores und Coop City